} SNAV.de/B/e/r/Berlin { ~
.
Die Redaktion der SNAV.de listet hier am 12.12.2011 aus-
schliesslich aus Seiten von
Sozialnetz & Blumenwiese Fundstellen
rund um das Stichwort Berlin ~ Amt, Strasse & Strolche.
Variante fuer den 2. Bezirk Friedrichshain Kreuzberg :::
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :
.
Strassen, Gassen &  Plaetze zu denen zuletzt getextet wurde :::
.
Blunckstrasse im 12. Berliner Bezirk Reinickendorf ;
.
Koertestrasse 10
[s.u.]Mehringdamm 99 ;
.
Obentraut
strasse 53
[s.u.] ; Exiled Scharfe Lanke im GasT_Status ;
.
Schlesische Strasse ; Skalitzer Strasse 68 [s.u.] ;
.
Urbanstrasse 36 [s.u.] presents :
Der Raubdruck von Fantasy-Autor  J. J. R. Tolkien + Das Silmarillion ;
.
Wasserstrasse im 5. Berliner Bezirk Spandau ;

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
.         Kreuzfidel ::: Friedrichshain ~ Kreuzberg :::

Adalbertstrasse 7 ua. ; Admiralstrasse ; Anhalter Strasse 4 ;

Bergmannstrasse ; Boxhagener Strasse ; Buelowstrasse ;

Charlottenstrasse ; Cuvrystrasse 49 ; Dieffenbachstrasse ;

Goerlitzer Strasse / Goerlitzer Bahnhof ;

Gneisenaustrasse 2 [Mehringhof] ;

Hallesches Tor ; Hasenheide ;


Friedrichstrasse ; Gruenberger Strasse ; Kochstrasse ;

Koepenicker Strasse 170 ; 174 ; [= Koepi] ; WL-Heim ;
-------------------------------------------------------------------------------------
Körtestrasse 10 / Koertestrasse 10 :
.
Hier wurde im Sommer 1970 der Erste Raubdruck von "Zettels Traum" ~ Arno Schmidt's Mammut-Werk verborgener Bedeutungen hinter einem Dschungel an Kommunikationen hergestellt.
.
Wie es dazu kam schildert MiT-Taeter Rainer Pretzell der Studenten-
zeitung "Lili" aus Bielefeld.
.
Auch wenn der Zweite Raubdruck von "Zettels Traum", der zwoelf Jahre spaeter 1982 durch die Zelle "Der Lange" im "Westberliner Raubdrucker- Syndikat" organisiert wurde bereits auf etwas professionelleren Fuessen stand, 8 Kilo schwer war &  Ohne fotomechanische Verkleinerung auskam ~
Insbesondere jedoch von Anbeginn an weitaus Konspirativer
&  Ueber
gut eingespielte Kanaele wie die bundesweit operierende "Edition Alamut" auch "sicherer" ueber die Buehne ging ~
Warf die hier Aktiv gewordene Neue Generation der Raubdrucker beim Voruebergehen an der Koertestrasse, die sich ja gleich um die Ecke vom Alamut-Auslieferungslager Urbanstrasse 36 in Richtung Suedstern befindet
stets respektvoll anerkennende Blicke in die Hofeinfahrt zur Körtestrasse 10,
in welcher Rainer Pretzell nunmehr als legaler Verleger mit hoher Eigen- kapital.Quote unter dem Firmennamen "Pretzell
&  Siebrasse" residierte.

Lili Bielefeld ::: Joerg Drews im Gespraech mit Rainer Pretzell zur Traumwerkstatt Koertestrasse 10

        "Mit dem Zettels Traum ~ Raubdruck von 1970 war das so..."

                    Lili ~ Zeitung an der Fakultaet
fuer Linguistik
&  Literaturwissenschaft der Universitaet Bielefeld ~
.
~ Es Kann Nur Einen Geben !
~ .
Getoppt hat Alamut den Zettels Traum ~ Coup
von Rainer Pretzell &  Company nicht zuletzt mit einem Geniestreich des untergruendigen Verkaufens :
.
Als allerbeste Kunden erwiesen sich die Inhaber der legalen Urheberrechte an Arno Schmidt's Werk.
.
Um 1984 hatte sich die Rechtslage um das Copyright
am Werk des nunmehr verstorbenen Arno Schmidt
so sehr ver.un.klaert,
dass sich die offiziellen Hauptakteure dieser Streitgkeiten darum, wer jetzt noch was drucken, Gesamtausgaben heraus bringen durfte etc. gegenseitig mit Einstweiligen Verfuegungen attackierten, die dem andern letztlich jede weitere Publikation verboten haben, bis die Gerichtliche Klaerung des Falles endgueltig abgeschlossen sei.
~
Was bedeutete, dass die Streithaehne nunmehr auch im engsten Kreis ihrer Bekanntschaften in Verlegenheit gerieten ;  Niemandem mehr das imposanteste Prachtwerk
der neueren deutschen Druckkunst
zum Geschenk machen konnten weil ihnen schlicht
der Vorrat ausgegangen war.
~
*
In solcher Not offenbarte sich die innere Souveraenitaet
des Grossbuergertums in der Gestalt,
dass man keineswegs davor zurueck schreckte,
sich in durchaus fulminantem Umfange vom illegalen Lieferanten, also mit den Schwarzdrucken beliefern zu lassen.
*
Wusste sich auch gleich ueber nur einen einzigen Vermittler an die "Edition Alamut" zu wenden
welche die Raubdrucke auf Lastwagen verlud
&  Jenen per Fahrerwechsel zustellen liess
die der Illusion erlegen waren, sie seien die wahren Rechteinhaber an "Zettels Traum" bzw. der Gerichtlichen Feststellung dieser Tatsache entgegen fieberten.
~
Ganz anders uebrigens die Witwe des Schriftstellers,
Alice Schmidt.
*
Auch Frau Schmidt hatte natuerlich relativ schnell Kenntnis
von der Existenz des Raubdruck-Verteilerrings erlangt
der das dem opulenten Original zum Verwechseln aehnlich sehende Monumentalwerk aus dem Untergrund heraus feilbot.
.
Auf besonders reissfestem Papier gedruckt, das fuer diesen Zweck eigens hergestellt wurde, also nix von der Stange !
Man kann deshalb die 8 Kilo schwere Schwarte an 20 Seiten festhalten, ohne dass etwas reisst.
~
Und schon ging 1983 ein Brief ihres Rechtsanwaltes
an der Kopfstation von "Edition Alamut"
am Paul Lincke Ufer 44 [Kreuzberger Landwehrkanal] ein
[Lager
&  Logistik befanden sich noch @ Urbanstrasse 36],
der das Unterlassen jeglicher weiterer Verbreitung
des Raubdrucks verlangte.
*
Eine entsprechende Unterlassungserklaerung mit horrenden Drohungen von Schadenersatz war beigefuegt.
Doch auch derlei Erpressung konnte die schweren Jungs und leichten Maedels vom persisch angehauchten Gangstersyndikat
nicht wirklich beeindrucken.
.
Der "Love Letter from Alice" wurde einfach ignoriert
und es geschah denn auch weiter nix.
.
......................................................................................................................
.
Kohlfurter Strasse ; Kottbusser Damm ; Kottbusser Strasse ;

Kottbusser Bruecke ; Kottbusser Tor ; Kreuzbergstrasse ;
......................................................................................................................
.
Lausitzer Strasse ;
......................................................................................................................
.
Liebigstrasse 34 :::
Ezoz.eu im Januar 2011
Scharfe Lanke Spandau ~
......................................................................................................................
.
Liegnitzer Strasse ; Lindenstrasse ;
......................................................................................................................
.
Mainzer Strasse : SNAV Scharfe Lanke Spandau ~
......................................................................................................................
.
Mansteinstrasse ; Manteuffelstrasse 39 &  99 ;
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/Geo/M/Manteuffelstrasse/index.html
......................................................................................................................
.
Mariannenplatz ; Mariannenstrasse ; Marheinekeplatz ~
......................................................................................................................
.
Mehringdamm 99 &  
Mehringdamm Ecke Fidicinstrasse
mit Kellerbar / Diskothek Basement
......................................................................................................................
.
Naunynstrasse 66 ; Bel Ami @ Nostizstrasse ;

......................................................................................................................
.
Obentrautstrasse : Siehe 3 Zeilen weiter unten ~
.
Oppelner Strasse ; Oranienplatz ;
.
Oranienstrasse : Oranienstrasse mit "Andi 80" ~
......................................................................................................................
.
Obentrautstrasse 53 :::
.
Tarnadresse der Edition Alamut auf Paketen mit illegaler Ware,
die per Post ins Bundesgebiet verschickt wurde.
.
Logistisch ohne besondere Bedeutung sollte sie sicherstellen,
dass auch dann keine Komplikationen auftraten, wenn mal ein Paket
zureck ging oder bei seinem Eintreffen in einer gerade laufenden
Razzia in die Faenge der Behoerden geriet.
.
Die Abwicklung erfolgte dann ueber einen Briefkasten
auf den Namen U. Strahl im Durchgang der Obentrautstrasse 53,
der mit rotem Stempel auch auf den Postpaketen prangte.
.
Allerdings hatte sich in einem Keller im Hinterhof
der Obentrautstrasse 53 noch eine mit der Edition Alamut
und dem "Berliner Raubdrucker - Syndikat" konkurrierende
Gruppierung nieder gelassen, die dort wirklich Raubdrucke
lagerte und damit ihrerseits als KofferBuchhandel umher zog.
.
Diese wurde in der Szene nach einer einst von ihr heraus gegebenen
Zeitung als "Die Pluenderer" bezeichnet.
.
Ende November 1987 dort von Alamut ~ Koordinator "Maxi"
ausgeloeste Razzia bei Mitarbeitern der Detekteien "Contra" in
Ludwigsburg sowie MPS @ MC Frankfurt  weil diese den Keller
der Obentrautstrasse 53
mangels Elektrischer Leitungen mit einer Funkwanze verwanzt
hatten
&  Zum Wechseln der Batterien jedesmal aufs Neue
dort einbrechen mussten.
.
Die Detektive wurden so von normalen Polizisten in einem
an der Obentrautstrasse geparkten Bauwagen ueberrascht.
.
Wie sich spaeter herausstellte, war in diesem Bauwagen mit Nobert P.
auch ein Mitarbeiter vom GewerbeAussenDienst vor Ort,
der jedoch vom Dezernatsleiter Possek ein Jahr lang nicht
zum Anfertigen von Aktenvermerken ueber seine Taetigkeiten
angehalten wurde.
.
Irgendwie machte der Mann in den spaeteren Untersuchungen
von Oberstaatsanwalt Wolfgang Schomburg,
der Norbert P. zunext vertraute, Ihn sogar mit der Vernehmung
der verhafteten Detektive beauftragt hatte stark den Eindruck,
man habe ihn "zu einer anderen Behoerde abgestellt".
.
Aufgeflogen ist der Schwindel erst, nachdem auch eine freie
Mitarbeiterin der Detektei Contra aus Ludwigsburg unter Mitwirkung
von Norbert P.
aus eigenem Antrieb zum Vorgehen der Pinkertons
bei der "Raubdruck-Fahndung im Zwielicht"
[Schlagzeile in der Tageszeitung]
zum Verhoer erschien und P. hierbei als einen der
Maenner identifizierte, der mit ihr zusammen im Bauwagen gesessen
und den Hauseingang zur Obentrautstrasse 53 beobachtet hatte.
.
.
Fundstelle : SuViS.org/R/a/u mit "Raubdruck" ~ :
SPIEGEL No. 1 in 1988 - Titel
: "Maxi &  Die Detektive".

.
SNAV.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/
Geo/O/
Obentrautstrasse/index.html ~
.
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/
Geo/O
/Obentrautstrasse_53/index.html ~
.
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/Geo/O/
Obentrautstrasse/S-Ber_Bez_2.G.Obentrautstrasse_53.html ~
.
Esoz.eu fuer den Monat November 2011
i.V. mit Oberstaatsanwalt Wolfgang Schomburg,
Den Detekteien Contra, MPS, Skupin

sowie dem Ministerium fuer Staatssicherheit [MfS]
und dem ISVB - Informationssystem Verbrechensbekaempfung, einem Vorlaeufer von  ~
.
.
Trennungsgebot Verfassungsschutz + Geheimdienste
Landeskriminaldirektor Kittlaus etc. auch per
Obentrautstrasse 53 & Sozialnetz
@ Google ~

.
......................................................................................................................
.
Paul ~ Lincke ~ Ufer 44 [NichT 44a !!!] :  
.
Zwischen 1981 &  1990 Residenz der Edition Alamut;

Paul Lincke Ufer
"36" ;
......................................................................................................................
.
Ehemaliger Wohnort des ReichsTags ~ Abgeordneten
Johann Most :::: :::: :::: Die Puecklerstrasse.
.
Das Haus wurde im 2. Weltkrieg total zerbombt,
heute NachkriegsArchitektur der 50er Jahre.
.
Der Anarchist Johann Most war im Wahlkreis Chemnitz
auf dem Ticket der SPD per Direktmandat in
den Deutschen ReichsTag entsandt worden.
......................................................................................................................
Rigaer Strasse Ecke Liebigstrasse ;
......................................................................................................................
Schlesische Strasse 2 (Oberbaumbruecke) ~
Mit Restaurant Bagdad / Hier gedrehte Filme
John Le Carre -"Smiley's Leute" &  "Der Spion, der aus der Kaelte kam"
......................................................................................................................

Singerstrasse 60 ;
......................................................................................................................
Skalitzer Strasse 68 :::  
.
Buecherlager & VertriebsZentrale der Edition Alamut
ab Ende 1984 bis in den Herbst 1989.
.
Spielte eine wesentliche Rolle im Netz der Raubdruck -Verbreiter,
sowohl was den "Export" nach Westdeutschland anging, wie auch
fuer den Ambulanten Koffer ~ Buchhandel in Berlin's Kneipen.
.
Anschliessend Verlagerung nach Alter Schulweg 2
im OT Stirpe Oelingsen @ Bohmte [Landkreis Osnabrueck].
......................................................................................................................
Der Suedstern &  Seine Telephonzellen ;
-------------------------------------------------------------------------
.
Die Urbanstrasse Urbanstrasse - ca. Hausnummer 169
Urbanstrasse 36

Berlin SW 61
.
Die Urbanstrasse verlaengert die Sonnenallee
in Richtung Nordwesten.
~
Ist nach jenem Papst Urban benannt,
der einst zum Ersten Kreuzzung gen Orient aufgerufen hat
&  Wird kurz vor Erreichen von Mehringdamm &  Amerika Gedenkbibliothek Bluecherstrasse,
die wiederum zur Obentrautstrasse mutiert.
~
Per U_Bahn : U_7 "Hermannplatz" !!!,
.
U_1 bzw. 2 "Hallesches Tor" / AGB
gleich ueber den Landwehrkanal rueber,
.
U_6 "Mehringdamm" - Dort den noerdlichen Ausgang nehmen, der Suedliche fuehrt direkt
zum Mehringhof an der Gneisenaustrasse 2
.
Urbanstrasse ::: (Ca. Hausnummer 169)
.
Um 1969 / 1971 residierte an der Urbanstrasse der Drucker
und Schriftsteller Peter Paul Zahl mit seinem Verlag in dem
.
"ZwergSchulErgaenzungshefte"
.
wie Bakunin's "Worte an die Jugend ~ Prinzipien der Revolution",
.
Ein Werk von Guenter Wallraf ueber Meskalin ~
.
Aber auch die Beschreibung von Boris Sawinkow ueber das von ihm zusammen mit Under Cover Agent Ewno Asew durchgefuehrte
Attentat auf den russischen Grossfuersten Sergeij erschienen sind.
.
Peter Paul Zahl betrieb hier zugleich eine kleine Druckerei
bis ihn die Herstellung eines Plakates mit dem Aufdruck
"Freiheit fuer alle politischen Gefangenen" samt Folgen
in den Untergrund zwang.

Urbanstrasse 36 :::
.
Ab der 3. Oktoberwoche 1977 Stuetzpunkt,
seit 1. Januar 1978 bis weit ins Jahr 1984 Buecherlager
von TU-BuecherTisch + Editon Alamut.
.
Eintrag unter mehreren Namen
im Adressbuch des Berliner Buchhandels
[Korporation Berliner Buchhaendler].
.
Es handelte sich bei den Unterschluepfen der dort logierenden Bande
insgesamt um ein Konglomerat von zeitweise bis zu 6 Wohnungen,
die sich sowohl im 1. wie auch 2. Hinterhof befanden
sowie im Durchgang vom Vorderhaus nach hinten mit Fenster sowohl
in den 1. Hof wie auf die Strasse
&  Dem direkt der Urbanstrasse
zugewandten Ladengeschaeft an der Urbanstrasse 36, das zum Hof hin
bis heute mit einem vergitterten Fenster versehen sowie mit einem per
Loch im Fussboden erreichbaren Kellerraum ausgestattet ist.
.
Die einzige Razzia in diesen Raeumen verlief
im Februar 1979 "ohne Erfolg".
.
Gesucht wurde die Autonome Uebersetzung des Werkes
"Das Silmarillion" von J. R. R. Tolkien,
die ca. 2 Wochen vor dem Erscheinen der offiziellen Ausgabe
vom Verlag Klett Cotta als Raubdruck
ueber das illegale Kanalsystem der "Edition Alamut" vertrieben wurde.
.
Ein Exemplar des "Silmarillion" [Verlag Die Drei] wurde
wenige Wochen zuvor, kurz vor Weihnachten 1978
beim BuecherTisch am damals noch Roten Eingang zur Mensa
der Technischen Universitaet [TU] in der Hardenbergstrasse
vis a vis vom Steinplatz
[4. Berliner Bezirk Charlottenburg ~ Wilmersdorf] durch eine
getarnte amtliche Test ~ Kaeuferin vom GewerbeAussenDienst
beim PolizeiPraesident Berlin erstanden, die recht vehement
um Ausstellung einer Quittung ersuchte.
.
Bei der Ersten Razzia tags darauf beschlagnahmte die besagte Dienststelle
am TU-BuecherTisch das letzte verfuegbare Exemplar dieser Auflage.
.
Die Adresse Urbanstrasse 36 wurde dem GewerbeAussenDienst
der Polizei aufgrund zuvor
"wegen rasanter Fahrweise der Raubdrucker" missglueckten Versuchen zur Observation des am TU-Buechertisch handelnden Teams
erst durch Einsicht in die dort vorhandene ReiseGewerbeKarte
des in Muenchen wohnhaften Betreibers
Johann Dietrich Mengeringhausen bekannt,
die von einer Person, welche den BuecherTisch wegen 
kurz : zeitiger Abwesenheit des J.D. Mengeringhausen "bewachte"
nach einigem Suchen unter den Papieren gefunden werden konnte.
.
Die Durchsuchung vom Februar 1979 erfolgte dann knapp eine Stunde,
nachdem die aufgrund dieser Beschlagnahmung Vorgeladenen
zu einem Termin am gleichen Tage nicht erschienen waren.
.
Allerdings fand ca. 3 Wochen zuvor im selben Haus eine Razzia statt,
fuer die das Bayerische Landeskriminalamt [LKA Muenchen] den
juristischen Geleitschutz beim Amtsgericht Nuernberg beschafft hatte.
.
Laut DurchsuchungsBefehl sollte es um ein
stets etwas mysterioes gebliebenes Flugblatt gehen,
dass bereits mehr als ein Jahr zuvor zum "1. Mai in Nuernberg"
verteilt worden war &  Bei dem 
der Durchsuchte im "Impressum"
als presserechtlich verantwortlicher aufgefuehrt worden sein soll
.
.
Allerdings kamen im Verlauf der Razzia weder der
ohne recherchierbare Auffaelligkeiten verlaufene 1. Mai
zu Nuernberg 1978 noch das Flugblatt zur Sprache.
.
Irgendwie schien allerdings eine zu dieser Zeit in Nuernberg noch
virulente Hausbesetzung sowie die "Gefangenengruppe Nuernberg"
mit der Angelegenheit in Verbindung zu stehen, bei der die Adresse
des nun in der Urbanstrasse durchsuchten Verdaechtigen gefunden
worden sei. Der Durchsuchte wies darauf hin, dass er im Nuernberger
Raum fuer diverse Publikationen "anderer Machart" als das Flugblatt
presserechtlich verantwortlich gezeichnet habe und insofern eine
oeffentliche Adresse darstelle.
.
Auch hierbei sprach die vergleichsweise zivil auftretende Polizei
in Gestalt eines mit Gruenem Lodenmantel bekleideten Kommissars
des BLKA Muenchen, einer Mitarbeiterin vom Berliner Staatsschutz
sowie mehreren Uniformierten zunext bei der bald darauf erneut
wegen der Raubdrucke vom "Silmarillion" durchsuchten Mieterin
des damals noch meist mit gruenen Rolladen verschlossenen Ladens
im Erdgeschoss vom Vorderhaus der Urbanstrase 36 vor,
die im 3. Stock rechts des Seitenfluegels im 1. Hof residierte.
.
Wurde von dieser jedoch nach "nebenan" verwiesen.
.
Nach der Durchsuchung blieb fuer den Durchsuchten und die "nebenan"
wohnende "Zeugin der Durchsuchung" noch genug Zeit, um rechtzeitig
das Auto per Sackkarre mit Kisten aus dem nicht gerazzten Laden beladen,
zur Hardenbergstrasse eilen &   Ihren Tapeziertisch aufstellen zu koennen.
.
Bei der wenige Wochen darauf anstehenden Raubdruck-Razzia
wiederum nahm der Junge Mann von "nebenan",
einer auf gleicher Etage gelegenen Wohnung im Dritten Stock links
vom Ersten Seitenfluegel bereitwillig als "Zeuge der Durchsuchung" teil.
.
Diese Filze verlief zunext weitaus ruppiger
als die ominoese Angelegenheit,  zu welcher der LKA-Mitarbeiter
aus Bayern extra angereist war &  Vermutlich noch am gleichen Tage
weitere Wohnungen in der Halbstadt durchsucht hat.
.
Was vermutlich mit einem die Ermittlungen ausloesenden
Schreiben zusammen hing, welches der Klett Cotta Verlag
an den Innensenator Peter Ulrich persoenlich gerichtet hatte.
.
In diesem Brief wurden allerlei Behauptungen ueber im Untergrund
agierende Drahtzieher des Raubdruck ~ Gewerbes aufgestellt.
.
Und es fehlte natuerlich auch nicht der Hinweis auf die
"Voellig neue hier erreichte Qualitaet der Copyright Crime Szene
in Deutschland" indem der Raubdruck eines absehbaren Bestsellers
noch vor der Buchmesse in Eigener Uebersetzung &  Drucktechnisch erkennbar versierter als handelsuebliche Raubdrucke bislang
ausgestattet waren bereits seit Ende September 1978, also noch vor dem
Erscheinen der offiziellen Ausgabe den "Buchmarkt ueberschwemmt".
.
Selbiger Senator fuer Inneres Peter Ulrich liess sich
zwecks Beantwortung des Brandbriefes aus Stuttgart naemlich
nun ueber den Verlauf der Berliner Raubdruck - Verfolgung
in Sachen J.R.R. Tolkien direkt unterrichten.
.
Man trat gleich nach dem Anklopfen die Tuer ein.
.
Es stuermte ein SEK-Kommando in die Wohnung
das Sekunden darauf
mit Maschinenpistolen
rund um das Bett der Bewohnerin in Stellung ging.
.
Die weitere Durchsuchung nach dem Abzug dieses
Ueberfallkommandos wurde von einem in den Akten
als "Sachverstaendiger fuer linkes Schrifttum"
beschriebenen Experten massgeblich mitgetragen.
.
Hierbei wurde ausschliesslich die Wohnung der
"Aufpasserin am Buechertisch" im 3. Stock rechts, Seitenfluegel
Erster Hof sowie deren Laden im Vorderhaus durchsucht,
der als Lagerort fuer die am TU-Buechertisch dargebotene Ware diente.
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/Geo/U/Urbanstrasse/index.html
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/Geo/U/
Urbanstrasse/S-Ber_Bez_2.G.Urbanstrasse_36.html ~
.
http://www.snav.de/B/e/r/Berlin/Bezirk/2.Fri/
Geo/U/Urbanstrasse_36/index.html ~
.
Urbanstrasse + Sozialnetz @ Google ~
.
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Raubdruck Tolkien Silmarillion :::
.
Innensenator Peter Ulrich ist im Dezember 2011 noch ueber
SNAV.de/ZS.Nu/Cockpits/Berlin/index.html ~
eingebunden, wo er weitere Fundstellen wie etwa seinen Ruecktritt nach der Befreiung von Till Meyer aus der Haftantalt Alt Moabit 12a sammelt.
.
Wird zwar im Laufe der Zeit auf eine untergeordnete Seite wechseln,

die sich ausschliesslich Berliner Innensenatoren widmet,
bleibt auch dabei jedoch hoffentlich ueber den Cockpit-Link direkt erreichbar.
[Ca. SNAV.de/B/e/r/Berlin/Senat/Ressort/Inneres/Innensenatoren ~]
.
2011 erregte "Das Silmarillion" erneut Aufmerksamkeit, weil Plattformen
fuer den Handel mit gebrauchten Buechern im Internet sowie daran angeschlossene Antiquiariate dem Raubdruck seine Autonome Uebersetzerin ANONYMIA vorenthielten. Konzentrierte Darstellung dieser Spaetfolge aus dem Geschehen in der Urbanstrasse 36 der Jahre 1978 + 1979 durch
"Book People News" @ QtW unter dem Link Tolkien_Silmarillion.Raubdruck 
.
.
Raubdruck.info ~ Fackel.be/Registick/Raubdruck + Suvis.org/R/a/u/ ~
.
QtW.in/T/o/l/J-R-R_Tolkien ~
.
SNAV.de/B/e/r/Berlin/Geo ~ : Alle Strassen von A-Z verlinkt ~
.
SNAV.de/B/e/r/Berlin/Geo/Raubdruck-Szene ~ : Alle Adressen, die wir
im Zusammenhang mit den Akten von Kriminalpolizei und Geheimdiensten zum Raubdrucker ~ Syndikat Westberlin gefunden haben.

.
Anmerkung 1 :
.
Zugang zum Laden in der Urbanstrasse 36 erlangte man damals sowohl
durch das Fenster zum Hof, aus dem eine selbst gelegte Telefonverbindung
in die 3. Etage vom 1. Hof hinauf fuehrte. Ueber den Keller des Hauses,
durch das bereits erwaehnte Loch mit Leiter im Fussboden vom Laden.
.
Durch die LadenTuer ebenso wie nach Betreten vom Haupteingang
zum Vorderhaus Urbanstrasse 36. Es gab jedoch auch noch eine stets
offen stehende Tuer vom Hinterhof in das Vorderhaus, mittels derer
jemand der zunext den 1. Hof durch dessen separaten Durchgang
ansteuerte gleich um die Ecke wiederum die Tuer zum Laden im
Inneren des Hauses erreichen konnte.
.
Theoretisch war hierueber auch ein Zugang von der Fichtestrasse her
moeglich, weil von einer dortigen grossen Wiese fuer zahlreiche Haeuser
die mit etlichen Autowracks etc. beladen war relativ leicht das Quer-
gebaeude vom 2. Hof geentert werden konnte. Wobei man sich in
spaeteren Zeiten stets um die Leibwachen von Walter Momper,
dem einstigen Regierenden Buergermeister und spaeteren Berliner
Parlamentspraesidenten herum schleichen musste, der lange Zeit
in der Fichtestrasse gewohnt hat oder sogar noch wohnt.
.
Besucher die diesen Weg nahmen,
mussten die Urbanstrasse gar nicht erst betreten
und blieben insofern besonders unsichtbar.
.
Anmerkung 2 :
.
Da es sich bei dem Raubdruck "Das Silmarillion" aus dem Tarnverlag
"Die Drei" um eine eigenstaendige Uebersetzung handelt,
insofern eine "anonyma"
war der 2005 verstorbene Wolfgang Krede natuerlich nicht,
wie noch immer in zahllosen Angeboten des Buches aus Antiquariaten behauptet wird der Uebersetzer auch dieses Textes.
.
In den meisten Faellen sind diese Antiquare offenbar ihren
minimalsten Berufspflichten nicht nachgekommen, da sie ueberhaupt
nicht bemerkt zu haben scheinen, dass es sich nicht wie von ihnen
in ihren Verkaufsanzeigen behauptet um einen fotomechanischen Reprint
des "Originals" aus dem Hause Klett Cotta handeln kann
sondern um ein voellig eigenstaendiges Buch
mit eigenen Urhebeberrechten die nach Ablauf des Copyright von J.R. Tolkien
durch die ihrerseits berechtigten sogar voellig legal verwertbar sein werden.
.
Eine interessante Benchmark zum Rating diverser deutscher Antiquariate
in Sachen Qualitaetsmanagement. Wobei es im eigenen Interesse der Antiquariate liegt, dieses Malheur schnellstens durch Hinweis auf den Vertriebsweg "Edition Alamut" &  Die "anonyme" Uebersetzung
aus der Welt zu schaffen, denn die Behauptung, Wolfgang Krege habe
den Text uebersetzt kann zum Beispiel in dieser Form durchaus den
Tatbestand des Betruges am Leser erfuellen.
.
Oder haben sie wieder alle einfach ihre juristischen Informationen
ueber das Urheberrecht aus der nexten Stadtbibliothek bezogen ?
.
-------------------------------------------------------------------------
Waldemarstrasse : 33 ; 36 ;
.
Waldemarstrasse an der Ecke zum Park Mariannenplatz :::
.
Ex - Sozialamt fuer "SO 36" &  Ex - Bethanien Krankenhaus ;
Der 2009 nach dem Auszug vom Bezirksamt besetzte Suedfluegel
beherbergte frueher das Sozialamt Kreuzberg fuer den Nord-Oestlichen
Teil des Bezirks.
 Bethanien.info ~ Etliche heutige Bewohner &  Besucher des Hauses
kennen dessen Gaenge vermutlich noch von frueher.
.
Auch das bereits um 1972 besetzte Georg von Rauch Haus
am Mariannenplatz war frueher Teil vom Bethanien Krankenhaus.
......................................................................................................................
.
Warschauer Strasse ; Wiener Strasse ;
......................................................................................................................
.
Wrangelstrasse im Fadenkreuz
von Manfred Kittlaus + Co. [
Kitty Kitty Hawk] ;
......................................................................................................................
.
Yorkstrasse inc. Newyork mit Drushbar Bar @ Yorkstrasse 89 :
Ein besetztes Haus das vor einigen Jahren geraeumt wurde.
Dessen
Bewohner schlupften bereits bald nach der Raeumung
im ehemaligen Sozialamt an der Waldemarstrasse unter ~
Der bislang letzten erfolgreich verlaufenden Hausbesetzung @ Berlin.
.
Zeughofstrasse 4 : Eiszeit Kino +
Zeitweiliges Quartier von Ulrich Schmuecker ;

.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :
.
CW : 2. Cha ::: Charlottenburg ~ Wilmersdorf : : :

Adenauerplatz ; Bolle bei Berliner Strasse ;

Bleistreustrasse ~ BleibTreuStrasse ;

Carnotstrasse ; Clausewitzstrasse ;

Hardenbergplatz ;
.
Hardenbergstrasse : TU - Buechertisch + Kino Zoo Palast ;


Kaiserdamm ; Kantstrasse ; Ludwigkirchplatz ;

Otto Suhr Allee ; Guentzelstrasse ;
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
.
Kurfuerstendamm : SNAV.de/M ~
.
Mit den Stichworten "Cafe Moehring" &  Maison de France.
.
Noch hinzu kommen werden ua. das Musikcafe "Drugstore" ;
.
Die Demonstration zum Tode von Sigurd Debus ;
.
Joachimsthaler Strasse : 1979 ; 1983 ; 1985 ;
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
.
Konstanzer Strasse ; Lietzenburger Strasse ;

Morsestrasse [Auf der Horst] ; Pascalstrasse ;

Savignyplatz ["Savigny_Platz_Urteil"] ; Uhlandstrasse ;

Das Martin Luther Krankenhaus in Halensee
an der Caspar Theiss Strasse Ecke Paulsborner Strasse ;

.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :
.
                            ~ * ~ :  Mitte :

            OrtsTeile : Tiergarten.Sued ; Moabit ; ALT_Mitte ;
            Gesundbrunnen ; Afrikanisches Viertel ;
            Hansaviertel ;
Wedding ;

            Geo : Alt Moabit 12a ; 74a ; 98 - 103 ;
                      Ecke Jagowstrasse ; ff.

            Birkenstrasse 57 ; Beusselstrasse ;


            Gotzkowskystrasse ; Jagowstrasse ; Kirchstrasse ;

            Lehrter Strasse ; Lessingstrasse ; Levetzowstrasse ;

            Ottostrasse : "Sahara City" ; Ottocar ;

            Perleberger Strasse ; Rathenower Strasse ;
            Rostocker Strasse ; Turmstrasse ;

            Werftstrasse ; Wilsnacker Strasse ; Ufnaustrasse ;
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :
.
.
SNAV.de/S.Nu : Listet latest Products of Nu10J ~ Supanavy
.
Quellen aus fremder Produktion widmet sich SuviS.org.
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: : : : : : :  :    :

Andere Berlin ~ Words schmoren erst in der Ionisierung :
.
 ~ : Ressorts der Senats ~ Verwaltungen ; Senator.ly ;
.
 ~ : BezirksVerordnetenVersammlung [BVV] ;
 ~ : Bezirksamt ; Bezirksverwaltung ; BezirksStadtRat ;
.
 ~ : BezirksVerwaltungsGesetz ; Satzung der BVV ;
.
 ~ : Ber ~ Words in SuViS : Sind zur Zeit nicht bekannt ~
.
           Upcoming News zu diesen Datei ~ Vorhaben meldet esoz.eu ~
.
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° 23.08.2009 °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
.
Bis Herbst 2009 erstellt SNAV.de/S.Supanavy.html eine
endlich aktualisierte Beschreibung zu Aufgaben ~ Stellung,
S.Nu ~ Methoden & Projekten von SNAV.de & SuViS.org.
.
Neben Sozialnetz.net ~ SupanavY ~ * ~ Stand des Projekts #
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
.
~ : URL of this Nu10J ~ Site Only for reading:
.
~ : SNAV.de/B/e/r/Berlin/index.html ~
.
~ : Sozialnetz & Blumenwiese & esoz.eu
.
##############################################